Oberstufenparty- da sein oder nicht da gewesen sein?

Lifestyle Unsere Schule

Anhören:

Am Freitag, dem 21.02.2020, fand im Jugendclub „Horn“ eine Party, organisiert von vier Schülern aus dem 11. Jahrgang, statt.

Das freiwillige Komitee bestehend aus Cora, Joshua, Maria und Mary organisierte für den 21.02.2020 eine Party für die Schüler der SEK 2. Der Eintritt belief sich auf 2,50€ was meiner Meinung nach ein fairer Preis war und man für sein Geld schon einiges geboten bekam. Als ich den Raum betrat kam mir eine Wolke aus Rauch oder künstlichem Nebel entgegen, auch die vielen bunten, sich bewegenden Lichter leuchteten mir entgegen, sowie in den Raum. In den Ecken standen mit Tüchern bedeckte Geräte und ein Kickertisch welcher in der ersten halben Stunde die Hauptattraktion der Party war. Neben dem Hauptraum, welcher zusätzlich mit einer Bühne samt DJ-Pult ausgestattet war, gab es noch eine kleine Küche in der Getränke angeboten wurden und ein Hinterzimmer, welches als Garderobe fungierte und in dem sich ein ausreichend großes Bad befand. Ich bekam ein Ticket in Form eines Armbandes und gesellte mich zu den anderen, wovon die meisten auf den dezent abgenutzten Sofas saßen. Zu Beginn gab es Probleme mit der Musik, die angeblich wegen der Verbindung zum WLAN hackte, jedoch wurde dieses Problem schnell behoben. Zwischen 22.00 und 23:30 hatte die Party, meiner Meinung nach, ihren Höhepunkt. Leider gab es immer noch Grüppchen, eine in der Sitzecke und die andere in der Küche. Mitten drin: das Komitee, sie liefen herum und begrüßten die Gäste, tanzten mit oder waren in der Küche bei den Getränken. Alles in Allem waren die Aufgaben recht gut verteilt, so machte es zumindest den Anschein. Hinter den Kulissen hat das Komitee alles innerhalb zwei Wochen geplant, was das Verkaufen der Tickets, die Suche nach der Location, Security, DJ und die Formalitäten mit einschließt.

Aus meiner Sicht machten sie einen kompetenten Eindruck und die Party war auf jeden Fall eine Verbesserung zu den sonstigen Schulveranstaltungen, an sich handelte es sich ebenfalls um einen Erfolg, jedoch gibt es Luft nach oben.

Umfragen auf unserem Instagram-Account (@dermerianer) zeigten, dass sich auch jüngere Schüler eine Party für 7.-10.-Klässler wünschen und, dass das Komitee offen wäre für ein größeres Budget, welches dieses Mal vom Förderverein gestellt wurde. Des Weiteren wird klar, dass der Großteil der Schüler (welche bei der Umfrage mitgemacht haben) die Party als gelungen bezeichnen und die Mehrheit ist nicht abgeneigt gegenüber einer weiteren Feier der Schule. Unter anderem aufgrund des überwiegend positiven Feedbacks kann ich schon sagen, dass es ein Erfolg war und wären noch mehr Schüler gekommen, wäre es vielleicht noch besser geworden. Aber im Grunde lohnte es sich da gewesen zu sein…


0 0 vote
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Elias
2 Monate zuvor

Muss unbedingt öfter gemacht werden sowas!